Histoire des arts I. Das Thema



Дата25.04.2016
Памер95.72 Kb.
#29409
Histoire des arts 

I. Das Thema:
A° Kannst du dich noch erinnern :

1. Diese Wörter haben wir letztes Jahr in der Klasse 4ème, Einheit 2 gelernt: aber was bedeutet was? Verbinde! ( A1 4 + 61)

inoubliable persécution

* * * * * * * * *


* * * * * * * * *

verzweifelt, die Trümmern unvergeßlich der Tod die Verfolgung die Trümmerfrauen die Zerstörung arm leben die Grenze

traurig sein sein


2. Welches Thema wird hier erwähnt?

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬



Keine Ahnung? Dann siehe folgende Daten: was ist in dieser Zeit geschehen? :

1914-1918 und 1939-1945: ____________________________________________________________________________________.


3. Was ist das Gegenteil von diesen Wörtern?

# ____________________________ * # __________________________ * # ___________

__________________ * schlecht # ______________________ * das Gefängnis: ____________________________________.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

B° Schreibe jetzt einen kleinen Text über den Krieg:
1. Zuerst ein bißchen Grammatik:
Quel temps faudra-t-il utiliser? ________________________________________. Sais-tu comment il se forme ? _________________

___________________________________________________________________________________________________________.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Comment raconter un fait au passé? ( révisions )

On utilise le prétérit et on part pour les verbes faibles de l’infinitif, on enlève en et on ajoute à toutes les personnes le morphème TE. Puis on ajoute les terminaisons suivantes : rien, st, rien, n, t, n.

Conjugue machen

__________________________________________________________________________________________________________

Ergänze:

ich wollTE_________________________________________________________________________________________________

ich mussTE ________________________________________________________________________________________________

ich konnTE_________________________________________________________________________________________________

ich mochTE ________________________________________________________________________________________________
A retenir: sein: ich war, du warst, er war, wir waren, ihr wart, sie waren

haben: ich hatte, du hattest, er hatte, wir hatten, ihr hattet, wir hatten
Remarque: Pour exprimer un fait passé, on utilise plus souvent le prétérit que le parfait pour les auxiliaires sein et haben et les verbes de modalité
Pour les verbes forts, il faut partir des formes données sur la liste.
Übung 7, Seite 38 * Arbeitsheft, Seite 30, Übung 7.

Histoire des arts 



2. Du hast wahrscheinlich schon von dem ersten und zweiten Weltkrieg in Geschichte gehört:

a) Ergänze diese Zeitlinie mit den gegebenen Wörtern:

das dritte Reich * der erste Weltkrieg * der zweite Weltkrieg * das Kriegsende und der Vertrag von Versailles * die Weimarer Republik * das Kaiserreich * das Attentat von Franz Ferdinand



b) Passen also diese Wörter zum esrten oder zweiten Weltkrieg oder zu beiden? Ergänze folgende Tabelle ( A1 4) ( aide lexicale: die Wunde: la plaie, la blessure (profonde))

der Schützengraben der Grabenkrieg

* der Bewegungskrieg # der Stellungskrieg * die Teilung Berlins * vor allem Krieg in

Europa * der totale Krieg * die Achsenmächte (Deutschland- Italien-Japan) * Tod (Attentat ) von Franz Ferdinand * die Alliierten

( Verbündeten ) als Siegermächte * die Teilung Polens * die Nazis * Krieg auf fast der ganzen Welt * das Dreibund ( Italien, Deutschland, Österreich ) * 62 Milionen Tote * 10 Milionen Gefallene * 20 Milionen Verletzte oder Verwundete * 8 Milionen Amputierte ( ein Gedenksaal ist in Verdun für sie eingerichtet ) * die KZs ( Konzentrationslager ) * die Schlacht von Verdun

gilt für den ersten Weltkrieg

gilt für den zweiten Weltkrieg







gilt für beide Weltkriege




c) Deutschland hat den Krieg verloren: was sind die Folgen: sieh dir folgende Karte und schreibe einen kleinen Text:



3. Schreibe jetzt einen ausführlichen Text mit den oben gegebenen Wörtern: was ist 1914 bis 1918 geschehen? (A2 31a + 35 )

S2: SI: savoir la règle de grammaire + le résumé de la 1ère guerre mondiale.

Histoire des arts 



Soit les phrases suivantes : Viele Soldaten waren im Krieg verletzt. Die Verletzten lagen oft im Krankenhaus.

Trouve l’adjectif dans la première phrase. On le retrouve dans la deuxième phrase sous une autre forme. Quelles sont les différences entre les deux formes ?

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬



Certains adjectifs peuvent jouer le rôle de nom, on les appelle des adjectifs substantivés. Comme tous les noms allemands, ils prennent une majuscule et un article. Attention, l’adjectif substantivé se décline. Voici les terminaisons :

Avec l’article défini :




masculin

féminin

neutre

pluriel

Nominatif

der Verletzte

die Verletzte

das Verletzte

die Verletzten

Accusatif

den Verletzten

die Verletzte

das Verletzte

die Verletzten

Datif

dem Verletzten

der Verletzten

dem Verletzten

den Verletzten

On remarque donc qu’avec l’article défini, l’adjectif substantivé prend toujours la terminaison EN à l’accusatif masculin, au pluriel et au datif. Sinon, il prend la terminaison E
Avec l’article indéfini, les terminaisons sont plus complexes, il faut donc les  apprendre par cœur :




masculin

féminin

neutre

pluriel

Nominatif

ein VerletzteR

eine VerletztE

ein VerletzteS

VerletztE

Accusatif

einen VerletztEN

eine VerletztE

ein VerletztES

VerletztE

Datif

einem VerletztEN

einer VerletztEN

einem VerletztEN

VerletztEN

On remarque donc qu’avec l’article indéfini, l’adjectif substantivé prend toujours la terminaison EN au pluriel et au datif. Sinon, il prend les terminaisons Aussprache'>RESE, NESE !

De même : tot : der Tote, ein Toter
Aussprache : Attention au E final en allemand, que l’on doit toujours entendre!
Übungen:

1. Construit l’adjectif substantivé avec l’article défini et indéfini:

* amputiert : ____________________________________________ * blind  : ______________________________________

* verwundet : ___________________________________________.
2. Ergänze mit den richtigen Endungen :

In einem Dokumentatfilm erzählt ein (amputiert) _____________________________, wie er die (tot) ________________ neben ihm gesehen hat. Er hat ein___ (gafallen)________________ die Hand gegeben, bevor er gestorben ist. Die (verletzt) ________________

starben oft an ihren Wunden. Und im Krieg gab es (blind) _______________________.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬



C° Das Grauen des Krieges ( aide lexicale: das Grauen: l’ horreur * begraben: enterrer ): lies folgenden Text! ( B1 6 + 50 + 67)

Verdun

Der erste Weltkrieg war am Grauenvollsten in Verdun: die französischen und deutschen Soldaten, die an der Front waren, also die Frontsoldaten, lebten in Schützengraben, das war der sogenannte Grabenkrieg. Die Soldaten wurden Opfer der vielen Bomben, es gab viele Amputierte oder Blinde, Millionen Verletzte. Die Waffen waren Bomben, Schießgewehre, manchmal sogar Messer. Der Konflikt, der Kampf dauerte lange, viele Soldaten starben an ihren blutigen Wunden und blieben auf dem Boden liegen, niemand konnte die Soldaten retten oder begraben, es gab viele Leichen. Überall gab es Blut, es war häßlich, grauenhaft. Wenn es keine Kämpfe gab, blieben die Soldaten stundenlang in ihren Schützengräbern, manchmal regnete oder schneite es, es gab die Kälte, die Soldaten hatten Hunger, weil die Ratten alles assen. Sie konnten sich auch nicht waschen und so hatten sie viele Läuse in ihren Haaren und Bärten. Manchmal konnten sie Briefe an ihre Familien schicken, aber bekamen nicht immer Antworten. Auch die Menschen, die Bevölkerungen in Frankreich oder Deutschland, hatten Hunger oder starben an Krankheiten. Der Alltag war nicht schön. Es gab nicht viel Lachen, nicht viel Hoffnung.

Histoire des arts 

1. Finde für jedes Bild das passende Wort im Text:

: ____________________________________ * : ___________________

: ______________________________ * _______________________ * _________________

: _______________________ * ___________________________ * ____________________

: _____________________ *
2. Wie sagt man auf Deutsch?

Les soldats du front: _____________________________ * victimes: ______________________ * les armes: ___________________

sauver : __________________ * beaucoup de cadavres : ________________________________ * affreux : ____________________

avaient faim : ___________________________ * les populations : ________________________________ * le quotidien : ________

__________________* pas beaucoup d’espoir : _________________________________.
Aussprache : Comment se prononce le u en allemand? Et le ei? Et le v?_________________________________________________

Diktat : ____________________________________________________________________________________________________.


3. Sage jetzt, warum der Krieg in Verdun am grauenvollsten war. Ergänze folgende Tabelle:

Was erfährst du über den Krieg?



Was erfährst du über die Verletzten oder Toten?



Was erfährst du über das Wetter?


Was erfährst du über das Essen?



Was erfährst du über die Körperpflege?



Was erfährst du über die Menschenkontakte?



Was erfährst du über die Bevölkerungen?



Was erfährst du über die Stimmung, die Atmosphäre?





S3: SI: savoir décrire les horreurs de la guerre à Verdun + la règle sur l’adjectif substantivé

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬



II. Otto Dix :

A° Wer ist das? Lies folgenden Text und beantworte die Fragen ( B1 50)
Otto Dix war ein berühmter Künstler, besser gesagt ein berühmter Maler. Er ist am 2. Dezember 1891 in Gera geboren. 1909 bis 1914 besuchte er die Kunstgewerbeschule in Dresden und wurde von Impressionismus und Expressionismus beeinflusst. 1914 bis 1918 war er im ersten Weltkrieg Unteroffizier. 1923 heiratete er Maria Koch und 1927 bis 1933 war er Professor an der Kunstakademie in Dresden. 1933 wurde er von den Nazis nicht akzeptiert und musste nach Singen, wo er 1969 am 25. Juli starb. Seine Malerei, die die Wirklichkeit darstellt, übte scharfe Kritik an die Gesellschaft. Er malte grotest, karikierende Bilder mit vielen Details. Seine Werke sind zahlreich, zum Beispiel der Krieg, die Skatspieler oder Porträt der Journalistin Sylvia von Harden.

Histoire des arts


1. Ergänze folgende Tabelle mit den richtigen Daten und die Wörter vom Text




Datum

Was


























































2. Wie sagt man auf deutsch?

un célèbre artiste et peintre: __________________________________________________ * influencé : ______________________

sa peinture : _______________________________ * qui représente la réalité : ____________________________________________

critique : ___________________________________ * la société : ______________________________ * ses œuvres sont nombreuses : _____________________________________________.




Otto Dix: Porträt der Journalistin Sylvia von Harden: 1926
3. Soit la phrase: Seine Malerei, die die Wirklichkeit darstellt, übte scharfe Kritik an die Gesellschaft.

Quelle est la nature de la partie de phrase entre virgules? ____________________________________________________________.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Comment enrichir sa phrase à l’aide d’une relative ?


On peut enrichir sa phrase à l’aide d’une proposition subordonnée relative, le verbe conjugué de la relative est toujours en dernière position. Le pronom relatif se décline. Pour simplifier, le sujet « qui » sera au nominatif, le COD « que » à l’accusatif.




masculin

féminin

neutre

pluriel

Sujet (qui)

deR

diE

daS

diE

COD (que)

deN

diE

daS

diE


Comment enrichir sa phrase ? Etape 1 : partir de l’antécédent et déterminer son genre. Etape 2 : voir la fonction du pronom relatif dans la phrase, ou la présence d’une préposition. Etape 3 : construire la relative en mettant le verbe conjugué en dernière position.
Exemple : Der Hund, deN ich sehe, ist groß.

Etape 1 : antécédent masculin Etape 2 : le pronom relatif est au COD dans la relative ( traduction : que ). Etape 3 : le verbe conjugué « sehe » est en dernière position.
Übung 3, Seite 71 + Arbeitsheft Übung 2, Seite 61 + écrire au moins deux phrases contenant une relative sur le thème de la guerre.

Histoire des arts


B° Das Bild : der Krieg : sieh dir den Overheadprojektor an und beantworte folgende Fragen ( aide lexicale: die Gedärme: les entrailles ) ( B112 + 16 + 19 )
1. Ergänze folgende Tabelle:

Wer ist der Maler?




Wie heißt sein Bild?




Wo wird es ausgestellt? ( Name vom Museum )




Was wird hier dargestellt? ( Thema vom Bild )




Wann wurde es gemalt?




Sind alle Bilder in den Kunstmuseen so?




Remarque: pour décrire une situation, on forme souvent des énoncés au passif. Pour ce faire, on utilise une périphrase à l’aide de l’auxiliaire werden situé en 2ème position et d’un participe passé qui sera en dernière position ( formation du participe passé vue en 4ème lorsqu‘on a abordé le passé composé ) . Si la situation se déroule dans le passé ( comme c’est le cas pour notre thème ici ), on utilisera l’auxiliaire werden au prétérit sous sa forme wurde.

2. Dieses Werk von Otto Dix heißt Triptychon: kannst du sagen, warum?

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


Aussprache : Comment se prononce le y en allemand? _________________________________.

S4: SI: savoir parler de Dix + les règles de grammaire avec un exercice à la maison.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬



3. Struktur des Werkes:

a) Wie soll das Werk „gelesen“ werden? Schreibe folgende Wörter ins Triptychon unten:

der Krieg und seine Unmenschlichkeit * was am Ende für den Soldat geschieht: der Tod * die Hilfe zueinander * der Marsch zur Front 


















b) Beschreibe jetzt das Werk: benutze gesehene Vokabeln. Sage, wo du was auf dem Werk siehst















Histoire des arts

4. Bildinterpretation:

a) Welche Farben siehst du auf dem Bild? Warum?

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


b) Welchen Eindruck gibt dir das Bild, welche Gefühle empfinden die Personen im Bild, was empfindest du?

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


c) Wie ist dieses Werk, deiner Meinung nach? Kreuze an und sage warum?

 romantisch  grauenhaft  wirklich, realistisch, sachlich  abstrakt  ausführlich, mit vielen Details  impressionistisch

 traumhaft, unrealistisch  schön, idyllisch  genau, exakt, wie es wirklich war.

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


d) Das Bild ist zehn Jahre nach dem Krieg gemalt worden, in der Weimarer Republik. In dieser Republik war der Heroismus, das Heldentum wichtig. Und ist es auch so im Bild?

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


e) Otto Dix hat sich selbst im rechten Seitenflügel bemalt. Was macht er? Was wollte er damit sagen?

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


f) Warum kann dieses Werk also als pazifistisches Bild gesehen werden?

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


S5: SI: savoir interpréter l’oeuvre de Dix

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬



C° Ein anderes Bild :die Skatspieler: sieh dir den Overheadprojektor an und beantworte folgende Fragen ( aide lexicale: Skat: jeu de cartes allemand: * der Orden: la décoration militaire * das Hörgerät: l’appareil auditif * die Haut: la peau * das Fleisch: la chair

* der Hals: le cou * die Knochen : les os ) ( B112 + 16 + 19 )


1. Wo spielt die Szene : kreuze an !

 im Krieg  in Schützengraben  in einem Café  auf der Straße  in einem Krankenhaus


2. Wieviele Personen siehst du? Wer sind sie vielleicht?

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.


3. Beschreibe die Personen:

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________.

▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬▬

Schwierigkeiten? Ordne die Vokabeln den Personen zu! ( manches passt zu mehreren Personen )

einen Orden haben * fast keinen Kopf mehr haben * ein Unterkiefer aus Stahl haben * nicht gut hören können * zwei kurze Beine haben * mit den Zähnen spielen müssen * nur noch ein Bein haben * keine Beine mehr haben * ein Hörgerät haben * keinen Hals mehr haben * Löcher haben * eine knochige Hand haben * ein Glasauge haben * kein Ohr mehr haben.



Person links

Person in der Mitte

Person rechts








Histoire des arts
4. Wie sieht das Bild aus: kreuze an!

 harmonisch  schön  Angst einflößend  unordentlich  mit vielen Kurven ( wellenförmig )  mit zackigen Linien

 chaortisch ( überall sind Dinge zu sehen )  romantisch  häßlich

5. Beschreibe jetzt das Bild: sage auch, was du empfindest, was Dix sagen wollte, warum er dieses Bild gemalt hat (B1 15 + 27 + 30 )

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


EE notée: (B1 15 + 27 + 30 ): Imagine une lettre d’un soldat à ses proches, où il relate ce qu’il vit durant le conflit: utilise un maximum de vocabulaire vu en cours.

Histoire des arts


4. Wie sieht das Bild aus: kreuze an!

 harmonisch  schön  Angst einflößend  unordentlich  mit vielen Kurven ( wellenförmig )  mit zackigen Linien

 chaortisch ( überall sind Dinge zu sehen )  romantisch  häßlich

5. Beschreibe jetzt das Bild: sage auch, was du empfindest, was Dix sagen wollte, warum er dieses Bild gemalt hat (B1 15 + 27 + 30 )

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________


EE notée: (B1 15 + 27 + 30 ): Imagine une lettre d’un soldat à ses proches, où il relate ce qu’il vit durant le conflit: utilise un maximum de vocabulaire vu en cours.

Поделитесь с Вашими друзьями:




База данных защищена авторским правом ©shkola.of.by 2022
звярнуцца да адміністрацыі

    Галоўная старонка