Der Herr segne und behüte uns. Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. Der Herr erhebe sein Angesicht über uns und gebe uns Frieden. Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist




Дата канвертавання20.04.2016
Памер11.62 Kb.
Der Herr segne und behüte uns. Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig. Der Herr erhebe sein Angesicht über uns und gebe uns Frieden. Der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Der Herr segne und beschütze uns. Der Herr erhelle das Dunkel, dass wir seinen Weg mit uns erkennen. Er habe mit uns Erbarmen und bleibe uns zugewandt. Der Herr gebe uns allen das Leben, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Unser Gott, der uns Leben verheißt, segne und behüte uns. Er sei mit uns auf dem Weg und trage uns in seiner Liebe, besonders dort, wo unsere Schritte schwer werden. Er lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns zugeneigt, denn seine Zuneigung gibt uns das Leben. Er wende sein Angesicht uns zu und schenke uns Frieden.
Der Herr segne und behüte uns auf unseren Wegen; er nehme alle Lasten, die uns drücken, von uns. Der Herr lasse sein Angesicht über uns leuchten und sei uns gnädig, wenn wir Gutes unterlassen und Böses tun. Der Herr erhebe sein Angesicht und gebe uns seinen Frieden, damit wir Ruhe finden für unser Leben. Darum bitten wir, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.
Der gütige Gott segne und behüte uns. Er nehme alle Angst und Bitterkeit aus unserem Herzen. Er segne uns und die Menschen, die uns begegnen. So segne und behüte uns der allmächtige und gütige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
Geht mit dem Segen Gottes in die Zeit, die vor euch liegt. Seid stark in der Liebe, die niemanden übersieht; fest in der Hoffnung, die sich nicht beirren lässt, beharrlich im gebet, das die Menschen untereinander und mit Gott verbindet. Dazu segne uns der allmächtige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.
Wir haben vor Gott und unseren Mitchristen unseren Glauben bekannt. So sendet uns der Herr als Zeugen des Glaubens: in diese Stadt, in unsere Heimatgemeinden, an unseren Arbeitsplatz. Er hat uns versprochen, selbst gegenwärtig zu sein, wo wir seinen Namen bekennen. Dazu stärke und segne uns der barmherzige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
Schenke uns deinen Segen, gütiger Vater, denn wir sind dein Volk. Hilf uns, das Böse zu meiden und zu erlangen, was uns zum Heil ist. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen. Der Segen des allmächtigen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, komme auf uns herab und bleibe bei uns allezeit. Amen.
Dass uns in der Dunkelheit Gottes Licht aufstrahle, dass uns in aller Einsamkeit Gottes Gegenwart begleite, dass uns in der Trauer Gottes Freude erfülle, dass uns in der Enge Gottes Weite öffne, dass uns in aller Friedlosigkeit Gottes Friede umhülle, dass uns in aller Angst Gottes Zukunft befreie – dazu segne uns der allmächtige Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
Gottes Macht möge uns aufrecht erhalten. Gottes Auge schaue auf uns und Gottes Ohr höre uns. Gottes Wort möge durch uns sprechen und Gottes Hand soll uns schützen. Darum bitten wir den guten Gott.
Lebendiger Gott, bevor wir uns wieder auf den Weg machen, bitten wir dich um deinen Segen. Wir brauchen ihn dringend. Segne du unsere zeit, damit sie auch anderen zum Segen wird. Schenke uns immer wieder neu Zeit für uns selbst, damit wir das Gute in und um uns nicht aus dem Herzen verlieren und wir einander glaubwürdig zu bewussterem Leben bestärken können.

Segne uns und unsere Zeit, du lebendiger Gott, der du uns wie Mutter und Vater bist, durch Jesus Christus, unseren Begleiter durch die Zeit und in deinem hoffnungserweckenden Geist.


Ich wünsche dir Kraft auf deinem Weg. Kraft aus der Höhe und Kraft aus der Tiefe. Damit du deine Berufung spürst und deinen Schritten traust. Ich wünsche dir Mut auf deinem Weg. Mut zum Hören und zum Stillwerden. Damit du dir treu bist, wenn du sprichst und wenn du handelst. Ich wünsche dir Freundschaft auf deinem Weg. Gott schenke sie dir in der Nähe zu Menschen. Er halte dich in seiner Hand.
Der Herr segnet uns, wenn wir in einer Sackgasse sind und nicht mehr weiter wissen.

Der Herr segne uns, wenn wir feststecken im Sumpf des Gewohnten. Der Herr segne uns, wenn wir in der Wüste sind, einsam und verzweifelt.

Der Herr segne uns und zeige uns das Wasser des Lebens, das uns aus der Wüste in das fruchtbare Land hinausbegleitet.
Unsere Kerzen brennen. Dadurch erscheinen unsere Gesichter in einem neuen Licht der Zuversicht und der Geborgenheit. Dies erinnert uns an die Verheißung, dass seit unserer Taufe Christus durch uns leuchtet. Auch in unserer dunkelsten Nacht der Verzweiflung und der Ohnmacht ist er uns nahe, um in uns oft ganz behutsam sein Licht des Urvertrauens neu zu entzünden. Darum bitten wir dich, Christus, sende uns mit deinem Licht zu allen Menschen, die sich nach Licht und Wärme sehnen. Entzünde in uns dein Feuer der Gerechtigkeit, das uns ermutigt, Widerstand zu wagen gegen alle ungerechten Strukturen. Sende uns auch heute mit der Verheißung, selbst Licht der Welt zu sein zum Segen für alle, denen wir begegnen.
Gott, du verheißt allen menschen dein Wohlwollen. Dazu brauchst du unsere Mitarbeit. Dein Segen spricht von diesem Vertrauen. Du willst uns stärken im Kampf gegen ungerechte Strukturen. Du berührst uns mit deiner Kraft. Ja, segne uns, damit wir durch unser Handeln deine Großzügigkeit ausdrücken und dich als Gott des Lebens bezeugen.
Gott, du hast dich dem Mose offenbart mit dem Namen „Ich bin da“. Um diese Zusage bitten auch wir. Schick uns wie Sarah und Abraham auf den Weg, im Vertrauen, Volk Gottes zu sein und zu werden. Sprich uns in all unseren Lebenssituationen das Gute zu, damit auch wir unermüdlich Friedensbotinnen und –boten werden können, Menschen, die gesegnet sind und aus dieser Kraft anderen auch mit Wohlwollen und Segen begegnen können. Segne uns, du befreiender Gott.
Gott, zu dem israel in seiner Not rief, zu dem Jesus betete in seiner Angst, und auf den wir hoffen in Stunden der Furcht: Er schenke uns Gehör und die Kraft seines Heiligen Geistes, damit wir die Mauern der Angst überspringen und zur Stütze werden für andere in ihrer Not.

Der befreiende Gott – er segne uns. Im Namen…


Der Segen des Gottes von sarah und Abraham, der Segen des Sohnes, von Maria geboren, der Segen des Heiligen geistes, der über uns wacht wie eine Mutter über ihre Kinder, sei mit uns allen.
Der Segen des lebendigen und lebenschaffenden Gottes gehe mit uns in diese zeit des Dunkels. Licht soll werden, so ist die Verheißung, durch uns, mit uns. Ja, es geschehe. So segne und behüte uns Gott, der uns Vater und Mutter zugleich ist, der uns in Jesus nahegekommen ist, durch dessen lebendigen hauch wir leben.
Damit uns immer wieder gelingt, Brot zu werden für andere, und damit wir offen sind für das Brot, das andere uns schenken möchten, möchten wir nun um den Segen Gottes bitten: es segne uns…
Es segne uns der gütige Gott. Er mache unser herz bereit, Menschen offen und vertrauensvoll zu begegnen, damit die Güte und Menschenliebe Gottes durch uns spürbar wird. Im Namen…

(Zusammenfassung aus verschiedenen Behelfen)


База данных защищена авторским правом ©shkola.of.by 2016
звярнуцца да адміністрацыі

    Галоўная старонка